Das Elisabeth-Hospiz Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, das Elisabeth-Hospiz hat in den vergangenen 20 Jahren  Verantwortung in unserer Gesellschaft übernommen. Es hat den  Tod aus der Tabuzone geholt und so maßgebliche Impulse für eine  menschlichere Sterbekultur gegeben. Menschen, die nicht daheim  sterben können, wird eine Stätte wie zuhause gegeben. Sie sollen  sich geborgen fühlen, würdevoll und möglichst schmerzfrei leben  bis zuletzt. Das meint Hospizarbeit.  Um die hohe Qualität der Hospizarbeit auch auf Dauer  sicherzustellen ist eine stabile finanzielle Grundlage erforderlich.  Hierzu möchte unsere Stiftung einen Beitrag leisten.  Die Stiftung “Endlich Leben” wurde im Juni 2004 gegründet. Diese  Stiftung ist bewusst eine Gemeinschaftsstiftung, in der sich viele  Mitbürger engagieren können. Wir haben uns das Ziel gesetzt, das  bisherige Stiftungskapital zur Förderung der Hospizarbeit deutlich  zu erhöhen. Dabei sind wir auf die Hilfe großherziger Menschen  angewiesen. Zuwendungen in Form von Spenden werden einer zeitnahen  Verwendung zugeführt oder sie fließen als Zustiftung in den  Vermögensstock der Stiftung. Beide Formen mindern den  persönlichen Steuersatz des Zuwendenden. Selbstverständlich  können Sie auch ein Vermächtnis oder Testament zu Gunsten der  Stiftung erstellen.  Sie können sogar eine eigene Stiftung, die Ihren persönlichen  Namen trägt, unter dem Dach unserer Stiftung errichten und sich  somit ein unvergängliches Andenken bewahren. Als sichtbares  Zeichen für Ihre Unterstützung gravieren wir Ihren Namen auf eine  Tafel im Eingangsbereich unseres Hauses.  Karl-Hermann Piecq Vorsitzender des Stiftungsbeirates Über uns